Hi, Holá & Privet Sportsfreunde,

Der Herbst hat mich mit seiner kalten und nassen Ungemütlichkeit ganz plötzlich erwischt. Jeden Morgen blicke ich traumatisiert zuerst aus dem Fenster und dann in meinen Kleiderschrank mit der Frage im Kopf: Muss es jetzt wirklich der dicke Wollpulli und ein Schal sein? Mein Körper hat anscheinend schon vor mir bemerkt, dass nun die Zeit des Ansammelns von Speckröllchen angebrochen ist, denn er befiehlt mir ständig Pommes, Pizza und Schokolade zu essen – und zwar in Massen. Nun versetze ich die Leute in meiner Umgebung regelmäßig mit meinem gesegneten Appetit ins Staunen. Wenn ich mir im Asia-Restaurant um die Ecke zwei Gerichte bestelle, wird schon immer gefragt, ob ich das alles alleine esse. Ich behaupte dann natürlich, dass das eine Essen für meinen Freund sei… Das Problem an der Sache ist, dass eben diese zweite Portion Sommerrolle direkt an meine Hüften und meinen Bauchspeck wandert und meine Hosenkompatibilität stark einschränkt.

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit ist mir neulich meine Hose aufgegangen, zuerst der Knopf und dann der Reißverschluss. Wie soll ich sagen? Ich fand es schön, ich fühlte mich frei. In der Mittagspause saß ich also mit offener Hose draußen auf einer Bank und überlegte mir, dass es nicht verkehrt sei ein wenig Sport zu treiben, um in zwei Monaten nicht mit Gummizug-Hosen herumlaufen zu müssen. Außerdem hat Sport ja auch noch viele weitere positive Aspekte, als den in Klamotten besser auszusehen.

Sport hält das Herzkreislaufsystem fit und kann vielen Krankheiten vorbeugen. Idealerweise sollte man sich vier mal wöchentlich für mindestens 30 Minuten sportlich betätigen. Das schaffen aber nicht viele – ich auch nicht. Aber, das werde ich jetzt ändern. Schließlich wird die Gehirnleistung verbessert, da das Gehirn durch regelmäßigen Sport besser durchblutet wird. Außerdem werden sportlich aktive Menschen in der Regel jünger geschätzt als Sportmuffel. Wer will schon etwas verschenken, wenn es ums Gehirn oder das physiologische Alter geht? Also: Auf geht´s.

3 Tipps

um den Faulheitsteufel zu besiegen & den Speckröllchen den Kampf anzusagen

 

1.

Finde einen Sportpartner

Gemeinsam sportelt es sich in der Regel viel besser. Egal, ob draußen oder im Studio – mit einer Freundin macht es gleich doppelt so viel Spaß. Um sich nicht gleich wieder vom Sport abschrecken zu lassen, sollte vielleicht auf die überehrgeizige Kollegin verzichtet werden, die mit einer Stoppuhr bewaffnet die ganze Zeit schreit, dass Du sollst dich bewegen sollst.

Charlev.de Jutta Kalkutta und Lotte Sports

2.

Finde Deinen „Way of sports“

Laufen im Park oder Muckibude sind nichts für Dich? Dann finde heraus, was Dir liegt. Recherchiere, ob es in Deiner Umgebung die Möglichkeit gibt diesen Sport auszuüben. Die Auswahl ist riesig: Von Kampfsport und Schwimmen über Pilateskurse und unzähligem mehr. Jeder ist anders. Vielleicht motiviert Dich auch eher ein Mannschaftssport? Im Internet gibt es sogar Tests, die behilflich sind beim Herausfinden der passenden Sportart. Für mich kommen laut Test Nordic Walking, Jogging, Yoga, Pilates, Gymnastik und Figur Modeling in Frage.

Charlev.de Jutta Kalkutta mit Lotte beim Laufen

3.

Zieh Dir etwas Schönes an

Wenn Du Dich total verschwitzt irgendwo abquälst, dann solltest Du etwas anhaben, worin Du Dich wohlfühlst. Etwas, das bequem ist und gleichzeitig gut aussieht.

Charlev.de Jutta Kalkutta Multicolor Sport

Die Sportbekleidungsindustrie hat für nahezu jede Sportart und Situation die richtige Kleidung parat. Zum Beispiel sind Sport-BH’s und Sport-Tops wirklich deutlich praktischer beim Laufen oder ruckartigen Bewegungen als „normale Tops“. Da ansonsten unsere Brüste (die an sich eine tolle Erfindung sind) hüpfen, wackeln, schwingen und einfach nur stören.

Charlev.de Jutta Kalkutta Ausruhen vom Sport

So Sportsfreunde, was hält Euch jetzt noch auf?

Alles gutti, Eure Jutti.

 

 

Tilly Sport-Top Multicolor – 39,95€ – Venice Beach

Milly Pants Multicolor – 59,95€ – Venice Beach

Cullin Tankshirt – 29,95€ – Venice Beach

Nike Roshe Run – ca. 95€ – Nike

Rucksack – 80€ – Raven Fjällräven

Jeansjacke – Vintage

1 comment

Was sagst Du dazu?