Jutta Kalkutta: Ü*Jacken Spezial

27. März 2015
Hi, Holá und Privet liebe Freunde!

 

Ich bins wieder: Eure Jutti. Damit Ihr mich nicht total vergesst, gibt´s heute einen friendly reminder mit ein paar style-technischen Updates. Die Sonne lockt – der Frühling kommt. Was liegt also näher als sich dem Thema Frühlingsjacken zu widmen? Stimmt – kaum etwas. Los geht’s mit Jutti´s Jacken Spezial:

Neulich plauderte ich mit meiner Freundin Kaddi und ganz nebenbei erwähnte sie, dass sie sauer sei, da sie ihre neu gekaufte Windjacke nicht anziehen konnte. Warum? Na, weil der gewünschte Wind ausblieb. Natürlich konnte ich ihren Ärger gut verstehen – und so begann ich darüber nachzudenken, warum sie für uns Mädels so wichtig ist: die Übergangsjackenzeit.

  1. Gerade jetzt, nach dem langen Winter, ist die Sehnsucht riesig. Das Gefühl erwacht den grünen Parka mit Fellkapuze, den man praktisch täglich anziehen musste, in die Mülltonne schmeißen zu wollen. Nicht mehr auszusehen wie ein Michelin-Männchen, das unter dem Jojo-Effekt einer fehlgeschlagenen Diät leidet. Endlich wieder zu erahnen, dass man so etwas wie eine Figur besitzt.
  2. Womit wir schon beim nächsten Punkt sind: Dem Übergang. Wir wollen nämlich nicht gleich von null auf hundert starten und im Spaghetti-Top unsere Oberarme präsentieren. Schließlich brauchen wir noch ein wenig Zeit, um die mühsam angefutterten Speckpolster der langen Wintermonate abzuarbeiten. Der sogenannte Übergang soll gemächlich verlaufen.

Ihr müsst wissen, dass ich eine Schwäche für Jacken habe. Damit es mir nicht wie meiner Freundin Kaddi geht und die Zeit verstreicht, bevor ich meine Lieblings-Frühlingsjacken gebührend ausführen konnte, würde ich am liebsten sofort ganz viele nacheinander anziehen – gesagt, getan! Seht selbst…

Ich liebe Collegejacken.

Sie lassen sich gut kombinieren, zum Beispiel mit einer weißen Bluse..

jacke21

…oder einem sportlichen Top.

Jacke3Man kann auch super ein Kleid drunter ziehen. Aber Vorsicht, liebe Freunde, dass Ihr den College-Look ja nicht übertreibt. Ich empfehle die Hot Pants und Overknee-Strümpfe wegzulassen, denn die sehen nicht mal in Musik-Videos cool aus.jacke4

Diese Jacke sollte in keinem Kleiderschrank fehlen: die Jeansjacke.

JA, sie wurde jahrelang als Penner-Utensil verschrien, aber die Jeansjacke ist seit einiger Zeit wieder zurück und passt beinahe zu Allem. Sogar mit einer Jeanshose ist sie im All-Over-Look alltagstauglich.

jacke5

 

Jacke8

Kommen wir nun zu diesen Schmuckstücken in Velourslederoptik.

Sie eignen sich eher für die fortgeschrittenen, wärmeren Frühlingstage, da sie ziemlich luftig und dünn sind. Dafür zeigen sie sich als kombinationstechnische Allrounder, denn ob zum abgerockten Band-Shirt oder zum edlen Blüschen – alles passt.

jacken12

jacke11

Das nächste Teil ist ein langer Blazermantel.

Schlicht und eher locker. Korrespondiert sonst nicht so 100%ig mit meinem persönlichen Style, doch mit den richtigen Accessoires (JA, man kann mittlerweile Sneakers zu Blazern tragen) sieht man nicht gleich nach Büro aus. Ich bin trotzdem nicht so der Blazer-Typ…

jacke15

Eine meiner absoluten Lieblingsjacken und ein wahres Multitalent: die gute alte Nieten-Lederjacke.

Auch wenn die goldenen Nieten an Kragen und Ärmeln an der Grenze zwischen rockig und prollig schweben, ich mag diese Jacke. Und das von ihr vermittelte Tragegefühl. Die Nieten lassen die Jacke verhältnismäßig schwer werden. Sie rascheln und reiben aneinander – aber dafür (er)trägt man´s doch gern.

jacke19

Jetzt kommt ein weitgeschnittener Blouson in Dunkelblau.

Durch die Schlichtheit ist diese Jacke durchaus mit aussagekräftigen Farben tragbar, aber auch in Kombination mit dunkleren Tönen gefällt sie mir gut. Wichtig ist eine schmale Hose zu wählen, damit man durch die weite Silhouette des Oberkörpers nicht zu aufgeplustert wirkt.

jacke23

Zu guter Letzt noch einen Farbkleks: ein lila Kapuzenmantel.

Dieses Exemplar ist sogar bei Hamburger Schietwedder zu gebrauchen. Der Mantel besitzt eine gute Länge und schützt mit der Kapuze auch vor Schauern. Da das Lila an sich schon sehr auffällig ist, sollten weitere Farbtöne äußerst behutsam eingesetzt werden. Ich würde gedeckte Farbe wie Weinrot, Weiß, Schwarz oder Dunkelblau dazu kombinieren. Währenddessen knallige Töne in Grün, oder Rot eher vermieden oder von einer vertrauenswürdigen Freundin gegengecheckt werden sollten.

jacke25

Alles Gutti, Eure Jutti.

2 comments

Was sagst Du dazu?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch das Klicken des Buttons stimmst Du dem zu. Wenn du nicht zustimmst, werden keine Daten gespeichert.