Israel Journey

4. Oktober 2015

Hi, Holá & Privet liebe Reisefreunde,

da bin ich wieder – im herbstlichen Hamburg. Jedoch habe ich ein wenig Sonne im Gepäck und zwar aus Israel.

Israel ist der einzige Staat auf der Welt, der zu 75% aus jüdischer Bevölkerung besteht.  Diese setzt sich aus Menschen zusammen, die aus Europa, Nordamerika, Asien und sogar Afrika kommen. Somit ist Israel ein Land, das Menschen aus aller Welt mit den unterschiedlichsten Kulturen vereint. Durch diese einzigartige Multikultur sticht man als Tourist kaum hervor und ich habe mich keine Sekunde wie einer gefühlt.

Charlev.de Israel Jesusalem Karte

 

Ankunft: TEL AVIV

Flug: Hamburg – Zürich – Tel Aviv

Endlich in Tel Aviv angekommen, habe ich mich schon auf grellen Sonnenschein und blauen Himmel gefreut. Doch Pustekuchen: Uns erwartete ein sehr seltenes Phänomen – eine Sandwolke hing über Israel und ließ uns beim besten Willen nicht viel sehen. Die Straßen waren leergefegt, denn die Menschen warteten in ihren Häusern, dass die Sandwolke sich wieder verzog.

Zum Vergleich: Links der Strand mit der Sandwolke und rechts bei Sonnenschein.

Charlev.de Israel Tel Aviv Strand Vergleich Sandsturm und schönstes Wetter

Und weiter geht’s nach: JERUSALEM

Charlev.de Israel Jesusalem von oben

In Jerusalem ging es für uns ins Abraham Hostel – COME AS YOU ARE.

Charlev.de Israel Jerusalem Abraham Hostel

Charlev.de Israel Jerusalem Abraham Hostel Dachterrasse

Der Tempelberg – 3 Religionen auf einem Berg

In Israel gibt es seit 1948 die Religionsfreiheit. Jeder Bevölkerungsteil hat das Recht seine Religion auszuleben. Vor allem in Jerusalem trifft man auf engstem Raum jüdische, islamische und christliche Gotteshäuser. Die geballte Energie der aufeinandertreffenden Religionen ist überwältigend, respekteinflößend und wirkt auch ein wenig einschüchternd auf das eigene Gemüt.

Auf dem Weg in die Altstadt von Jerusalem.

Charlev.de Israel Jesusalem Gänge

Die Klagemauer/ Western Wall ist für die Juden der Ort, an dem sie sich Gott am nächsten fühlen. Wir besuchten diesen Ort am Shabbat und sahen Frauen- und Männergruppen getrennt vor der Klagemauer stehend Beten und Singen. Shabbat ist der jüdische, wöchentliche Feiertag, an dem die Gläubigen keine Arbeit verrichten dürfen. Aus diesem Grund fährt nicht einmal die Straßenbahn und so erkundeten wir die Stadt zu Fuß.

Charlev.de Israel Jesusalem Tempelberg - Klagemauer, Felsendom und al-Aqsa-Moschee

Die Klagemauer besteht aus den Überbleibseln eines jüdischen Tempels. Nun stehen dort der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee, die zu den Hauptheiligtümern des Islams zählen.

2 Minuten entfernt befindet sich der Platz an dem Jesus gekreuzigt wurde. Hier enstand nach seinem Tod die Grabeskirche/ Auferstehungskirche. Sie gehört zu den größten Heiligtümern der Christen, wobei jede einzelne christliche Gemeinschaft Anspruch auf sie erheben möchte. Aus diesem Anlass wird bis heute um jeden einzelnen Stein gestritten.

Charlev.de Israel Jesusalem Auferstehungskirche

Charlev.de Israel Jesusalem Auferstehungskirche von innen

Das Zentrum von Jerusalem nach Sonnenuntergang:

Charlev.de Israel Jerusalem nach Sonnenuntergang einzeln

Charlev.de Israel Jerusalem nach Sonnenuntergang

Yad Vashem

Yad Vashem ist die offizielle „Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust“. Als weltweit wichtigste Informationsstätte zu diesem Thema erinnert sie würdevoll an die 6 Millionen ermordeten Juden. Viele Gänsehaut-Momente überkamen mich und bis heut kann ich mich an sie erinnern als würde ich mitten im Yad Vashem stehen.

Charlev.de Israel Jerusalem Yad Vashem

Die Israelische Verteidigungsstreitkraft ist sehr präsent – Überall sieht man uniformierte und bewaffnete Soldaten. In Israel müssen auch Frauen für 21 Monate eine Wehrpflicht erfüllen. Männer werden 36 Monate verpflichtet.

Charlev.de Israel Jesusalem Militär

 

Der arabische Teil von JERUSALEM

Charlev.de Israel Jerusalem Arabischer Teil 2

Markt: Süßes. Früchte. Traditionelles Essen.

Charlev.de Israel Jerusalem Arabischer Teil

Charlev.de Israel Jesusalem Granatapfelsaft

Charlev.de Israel Bethlehem Falaffel

Charlev.de Israel Jerusalem Essen

 

… noch ein paar Schnappschüsse:

Charlev.de Israel Jerusalem OpenAir Condition, Regenschirme

Charlev.de Israel Jerusalem Kaktus

 

PALÄSTINA – BETHLEHEM

Charlev.de Israel Bethlehem

Jesu Geburtsstätte in Betlehem

Um die vermutete Geburtsstätte von Jesus Christus wurde eine Kirche errichtet. Um diese leichter beschützen zu können, ist nur eine winzig kleine Eingangstür eingebaut worden. Die sogenannte Geburtskirche ist UNESCO-Welterbe.

Charlev.de Israel Bethlehem Geburtskirche Jesus Geburtsort

 

ISRAELISCHE SPERRANLAGEN

Die israelischen Sperranlagen (Mauer /Zaun) verlaufen entlang der Grenze zwischen dem Westjordanland und Israel. Seit 2002 wird an der Mauer gebaut, die 759 km lang werden soll. Sie trennt Israelis und Palästinenser voneinander. Die Mauer verläuft größtenteils auf der Waffenstillstandslinie, der sogenannten „grünen“ Linie, die seit 1949 in Kraft ist. Jedoch bauen die Israelis die Mauer bis ins Palästina-Gebiet hinein, was gegen die Völkerrechte verstößt. Die Mauer teilt Dörfer, Siedlungen und Anbauflächen und vor allem natürlich die Menschen. Die Palästinenser haben kaum die Möglichkeit sich frei zu bewegen.

Die Palästinenser protestieren mit Bildern und Botschaften gegen die graue Wand, die sie sich tagtäglich anschauen müssen. Viele der Mauer-Kunstwerke sind durch die Presse gegangen und stehen inzwischen als Symbol für den Nah-Ost-Konfliktes.

Charlev.de Israel Bethlehem Mauer

Charlev.de Israel Bethleham Friedenstaube

Hier seht Ihr den Checkpoint in Bethlehem. Auf der anderen Seite standen unsere Busse, um zurück nach Jerusalem zu fahren.

Charlev.de Israel Bethlehem Sperranlage

 

Das Tote Meer

Für die kommenden Tage haben wir uns ein Auto gemietet, um ans Tote Meer zu fahren. Wir verbrachten dort an die Feiertage zur Begrüßung des jüdischen Neujahrs am 14.September.

Die Israelis lieben ihre Nationalparks. Wir besuchten zwei: Den Wadi David und das Wadi Arugot Naturreservat. Herrlich sind die Wasserfälle und „Pools“, um sich mitten in der Wüste abzukühlen.

Charlev.de Israel Totes Meer Wadi David und Arugot Naturreservate

Das legendäre MASADA

In Masada auf dem Gipfel eines Berges befinden sich heute noch die Überreste einer jüdischen Festung, die seit 2001 auf der Liste des Weltkulturerbes steht. Die Festung wurde zu Herodes Zeiten (ca. 70 v.Chr.) gebaut und galt damals als uneinnehmbar. Charlev.de Israel Masada

Nach Herodes Tod im Jüdischen Krieg gegen die Römer begannen die Römer mit 8000 Mann die Festung einzunehmen und schütteten über Jahre hinweg eine riesige Rampe auf. Als die Festung kurz vor der Eroberung durch die Römer stand, entschieden sich die 960 jüdischen Festungsbewohner (Männer, Frauen und Kinder) für den Freitod. Nur 2 Frauen und 5 Kinder blieben übrig und sollten über das Leben auf dem Berg berichten. Dieses tragische Ereignis steht als Symbol des jüdischen Freiheitswillens.

Charlev.de Israel Masada Urinenstadt 2

EN BOREK – Der Strand am Toten Meer

Das Tote Meer liegt 428m unter dem Meeresspiegel und hat einen durchschnittlichen Salzgehalt von 28 %.  Zum Vergleich: Das Mittelmeer hat 3,8% Salzgehalt. Wenn man das Wasser nach dem Baden verlässt, fühlt man sich wie ausgetrocknet, zudem ist das Wasser sehr warm bis heiß. Das Schwimmen wird im Toten Meer eher zu Treiben – Man wird an die Wasseroberfläche gedrückt und treibt einfach.

Charlev.de Israel Totes Meer

Nach einem heftigen nächtlichen Gewitter in der Wüste mit viel Regen und Palmen, die waagerecht im Wind standen, haben wir uns mit dem Auto landeinwärts begeben. Dort besuchten wir einen Tag den Nationalpark bei Beit Shean, wo wir in kristallblauem Wasser gebadet haben.

Charlev.de Israel Beit sheran Nationalpark

 

Zurück nach TEL AVIV

Charlev.de Israel Tev Aviv Busbahnhof

Märkte und die Innenstadt

Charlev.de Israel Tev Aviv Markt

Charlev.de Israel Tel Aviv Nachtleben

 

Die arabische Altstadt – OLD JAFFA

Charlev.de Israel Tel Aviv Old Jaffa Panorama

Old Jaffa ist der arabische Teil der Stadt und hat angeblich den ältesten Hafen der Welt. Der israelische Teil war damals nur die Vorstadt von Old Jaffa, bis sie sich schließlich zu Tel Aviv – Jaffa zusammengeschlossen haben.

Charlev.de Israel Tel Aviv Old Jaffa

Die Gebäude und Stätten sind beim alten Hafen noch sehr gut erhalten. Heute gibt es dort viele Restaurants und kleine einheimische Läden. 2 Hochzeiten haben wir bei Sonnenuntergang sehen dürfen – eine arabische und später eine jüdische Hochzeit. So unterschiedlich wie die Völker sind, so verschieden waren auch die Hochzeiten.

Charlev.de Israel Tev Aviv Old Jaffa Hochzeit

Charlev.de Israel Tev Aviv Skyline und Lotte

 Schön war’s. 

 

 

3 comments

      1. Oh, das will ich mal stark hoffen! Ich muss unbedingt mehr Geld für Reisen zusammensparen <3 Solange träume ich dann mit euren schönen Bildern!
        Gruß aus den Niederlanden <3

Was sagst Du dazu?